Veranstaltungen / Kameradschaftsabend 2013

 

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr am

19.01.2013

In der Freiwilligen Feuerwehr ist der kameradschaftliche Zusammenhalt äußerst wichtig.

Um diesen zu pflegen, ein Dankeschön für geleistete Arbeit zu sagen, verdiente Mitglieder zu ehren und sich gemeinsam auf neue Herausforderungen einzustimmen, traf man sich bei der Abteilung Meckesheim zum traditionellen Kameradschaftsabend. Im Saal des Feuerwehrgerätehauses hieß der stellvertretende Kommandant Marcel Menz viele aktive Feuerwehrmänner und –frauen mit ihren Partnern, die Jugend-, Ehren- und Altersmannschaft, Vertreter der Kreisprominenz und Gäste aus der Gemeinde zu einem gemeinsamen Abend willkommen.

Rückblick und Ausblick

Glücklicherweise habe es für die Wehr im vergangenen Jahr keinen schweren Einsatz im Ort gegeben, berichtete Kommandant Mathias Grasse in seinem Rückblick auf 2012. Rund 40 Mal sei man ausgerückt, und wurde dabei zu einem Dutzend Bränden gerufen, wobei die Drehleiter in fünf Fällen mitalarmiert gewesen sei. Außerdem waren technische Hilfen zu leisten, und Sicherheitsdienste zu absolvieren. Eine besondere Herausforderung war erneut der Sicherheitsdienst in der Boxengasse bei der Formel 1 am Hockenheimring. Lobend erwähnte Grasse den Eifer der Kameraden bei der Ausbildung. Es habe viel Motivation und eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit der Mönchzeller Wehr durch die Übung an der Drehleiter gegeben. Zum Jahresprogramm gehörten außerdem das „Feuerwerk der Volksmusik“, das Partnerschaftstreffen in Frankreich, die „Night of Fire“, die Beteiligung an Straßenfest und Adventsmarkt, gemeinsame Festbesuche, Familienfeste und vieles mehr. Nicht gut steht es derzeit um die Nachwuchstruppe. Jugendwartin Tanja Ries bedauerte das mangelnde Engagement der Jugendlichen, freute sich aber über vierzehn Mitglieder der Kinderfeuerwehr, die sich von ihren Betreuerinnen Susanne Vogt und Rebecca Katzenberger begeistert an die Aufgaben heranführen lassen. Eine Jugendfeuerwehr wird es 2013 vorübergehend nicht geben. Bürgermeister Hans-Jürgen Moos übernahm die letzten Mitglieder, Ingo Seltenreich, Fabrice Kirsch, Christian Kern, Madeleine Benz und Pascal Cavice, in die aktive Wehr, da sie der Jugendabteilung entwachsen sind. Fleiß, Treue und Präsenz bei Übungen und Einsätzen legte er den neuen Anwärtern ans Herz. Mit Alexander Pfaff und Damaris Haffelder verstärken zwei weitere neue Aktive die Wehr. Der Verwaltungschef zeigte sich insgesamt stolz auf die freiwillige Hilfstruppe. Für dieses Jahr sei der über eine Million Euro teure Feuerwehranbau an die Lobbachhalle beschlossen; in den Folgejahren gehe es entlang des Bedarfsplans in der mittelfristigen Finanzplanung der Gemeinde weiter, sagte er.

Ehrungen

Erfolgreich hat eine Gruppe aus beiden Abteilungen das Leistungsabzeichen in Bronze erworben. Bürgermeister Moos heftete den elf Meckesheimer Kameraden die Leistungsspange an die Uniformjacken, und Kommandant Grasse verband seine Glückwünsche mit der Hoffnung auf weitere Erfolge. Dann zeichnete er für 10, 20 und 30 Jahre aktiven Dienst in Meckesheim Kathrin Benz, Ulrich Bayer, Christian Ehehalt, Michael Katzenberger, Armin Müller, Stefan Kludt und Georg Lamade mit Bronze, Klaus Ehehalt mit Silber und Rainer Benz und Reiner Schüle mit Gold aus. Für 25 Jahre aktiven Dienst erhielt Holger Graßl das Silberne Ehrenzeichen des Landes aus den Händen des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Kurt Lenz und von Unterkreisführer Helmut Vogel. Hans Peter Wey, der stellvertretende Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, überreichte Daniel Wolf für langjährige Jugendleitertätigkeit die Ehrenmedaille in Bronze. Dieter Neininger wurde in Anerkennung seiner Verdienste die Goldene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr zugesprochen. Der Bürgermeister wurde damit betraut, sie dem Hochgeehrten, der nicht anwesend war, zu überbringen. Dann machte es Wey spannend; man merkte, dass er mit dem Herzen dabei war, als er die Ehrung durch das Silberne Ehrenkreuz an Mathias Grasse bekannt gab. „Er hat es sich verdient“, sagte Wey schlicht, und die Anwesenden erhoben sich applaudierend. „Bleib‘ wie du bist und achte auf dich!“, schöner konnte man Beherzigung und Anerkennung kaum aussprechen. Gerührt nahm der langjährige Kommandant die Ehrung entgegen.

Ausklang

Ein heiterer Jahresrückblick als Bilderpräsentation von Schnappschüssen aus dem Feuerwehrjahr zum „Gradnauslachen!“ schloss sich an. Die bekannten „Dummschwätzer“, Alex Ries und Bernd Heid, hatten wie gewohnt die kleinen Geschehnisse aus dem Feuerwehralltag aufgespießt und verrieten diese im trauten Gespräch dem amüsierten Publikum. Zum Abschluss des Programms hatte ein aufregendes Blechorchester mit einer zauberhaften Sängerin seinen umjubelten Auftritt. Hedwig Ries, die gute Seele der Feuerwehrfamilie, hatte mit ihrem Team mal wieder etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt! Bis spät in die Nacht wurde anschließend bei Musik und Tanz weitergefeiert.



Bericht Frau Inge Hanselmann, Feuerwehr Meckesheim

Bilder