Veranstaltungen / Kameradschaftsabend 2012

 

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr am 21.01.2012

Mit ihrem Kameradschaftsabend schloss die Freiwillige Feuerwehr das vergangene Einsatzjahr ab und stimmte sich gemeinsam auf die bevorstehenden Aufgaben ein. Sie nutzte die Gelegenheit, allen Helfern und Förderern zu danken und verdiente Kameraden zu ehren. Die Aktiven mit ihren familiären Partnern, die Jugend und die Altersmannschaft feierten vergnüglich einen Abend lang.

Als Gäste waren die Gemeinderäte geladen. Die Abgesandten von der Kreisebene und vom Feuerwehrverband gehörten natürlich auch zu der „großen Feuerwehrfamilie“, die der stellvertretende Abteilungskommandant Marcel Menz im vollbesetzten Saal des Feuerwehrgerätehauses begrüßte.
„Außergewöhnlich“ sei das Jahr 2011 gewesen, sagte Kommandant Mathias Grasse in seinem Jahresrückblick.
Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit standen die beiden neuen Fahrzeuge der Meckesheimer Wehr. War anfangs die Finanzierung der Drehleiter noch keinesfalls gesichert, so kam die große Beschaffung im Laufe des Jahres doch dank Zuschüssen, Spenden und durch ein günstiges Angebot in den finanziellen Rahmen, den der Gemeinderat vorgegeben hatte. Das Vorführgerät DLAK23/12 wurde bestellt und im Oktober offiziell in Dienst genommen. Im August war bereits der neue Einsatzleitwagen eingetroffen. „Damit sind wir in eine höhere Liga aufgestiegen“, sagte Grasse zufrieden; man verfüge jetzt über weitere wichtige Werkzeuge um Menschen, Tiere und Sachwerte zu retten.
„Gut, dass wir das geschafft haben“, stellte auch Bürgermeister Hans-Jürgen Moos in seinem Grußwort fest und war stolz auf die tolle Truppe, die sich für die Sicherheit der Bevölkerung einsetze. Leider seien nicht alle Wünsche zu erfüllen; so werde es mit dem neuen Feuerwehrhaus in Mönchzell wohl im laufenden Jahr noch nichts werden!
Er freute sich, mit Uwe Bender, Sascha Dobler und Robin Menz drei Zugänge aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr zu übernehmen.
Dadurch verringert sich die Gruppenstärke beim Nachwuchs, wie Jugendwartin Tanja Ries berichtete; voller Hoffnung blickt man jedoch auf die Kinderfeuerwehr, die mit vierzehn Buben und Mädchen ab sechs Jahren neu gegründet wurde.

Verdiente, langjährige Jugendleiter ehrte Benjamin Knopf von der Jugendfeuerwehr des Rhein-Neckar-Kreises: Tanja Ries und Sven Herold erhielten die Ehrenmedaille in Bronze, Alexander Ries wurde mit der Silbernadel ausgezeichnet.
Unterkreisführer Helmut Vogel überbrachte die Grüße der Kreisführung und überreichte Sven Jendrosch und Alexander Wagner für 25 Jahre aktiven Dienst das Feuerwehrabzeichen in Silber des Landes Baden-Württemberg.
Vogel, der die Stationierung der Drehleiter in Meckesheim angeregt hatte, gratulierte namens der Feuerwehren des Unterkreises Waibstadt herzlich für diesen Fortschritt in der Sicherheitsvorsorge.
Vom Kreisfeuerwehrverband überbrachte Dieter Rutsch eine hohe Ehrung für Roland Bernhard: Der Löschmeister trat 1963 in die Wehr ein, war Fahrer und Maschinist, brachte seine speziellen Kenntnisse als Wassermeister der Gemeinde ein, wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und erhielt nun die Ehrennadel in Gold für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Wehr.
Gemäß der Ehrenordnung der Abteilungswehr steckte der Kommandant Thomas Edelmann die Goldene Ehrennadel ans Revers; „er ist immer da, wenn man Helfer braucht“, lobte Grasse, und der Applaus zeigte, dass die Anwesenden diese Meinung teilten.
Genauso stark war der Beifall beim Dank an Klaus und Alexander Ries, die sich maßgeblich beim Umbau im Feuerwehrgerätehaus eingesetzt haben.

Es war bereits nach elf Uhr, als nach dem offiziellen Teil das kulturelle Programm durchstartete: Hedwig Ries brachte mit der Rekonstruktion des Feuerwehrausflugs die Gesellschaft mächtig in Schwung.
Alexander Ries und Bernd Heid hatten die kleinen Vorkommnisse am Rande der Feuerwehrarbeit aufgespießt und plauderten sie amüsant aus.
Eine Mordsgaudi bot der irre Trupp frisch ausgebildeter Drehleitermaschinisten, die das Publikum erst nach einer Zugabe gehen ließ.
Im Anschluss wurde getanzt und bis spät in die Nacht bei Musik weitergefeiert.



Bericht RNZ Frau Inge Hanselmann

Bilder