Veranstaltungen / Kameradschaftsabend 2008

 

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr am 19.01.2008

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2008 eröffnete Kommandant Matthias Grasse den Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim.
Neben der großen Feuerwehrfamilie konnte er zahlreiche Ehrengäste im Haus der Feuerwehr in Meckesheim willkommen heißen.
Nach einem vorzüglichen Buffet für das wieder das Gasthaus Adler aus Balzfeld verantwortlich zeichnete, kam man dann zum offiziellen Teil des Abends.

Erstmals konnte der von Kommandant Grasse vorgetragene Rückblick auch anhand einer Beamerpräsentation verfolgt werden.
Dank galt hierfür dem Kameraden B. Strietter der auch für die Homepage der Feuerwehr verantwortlich zeichnet und die mit über 10.000 Besuchen innerhalb eines Jahres ein echter Renner geworden ist.

Neben einigen kleineren Einsätzen zu Beginn des Jahres, konnte zur Hauptversammlung im März 2007 der von einigen Aktiven neu gebaute Atemschutzcontainer sowie der von der Firma Hauck Chemie gespendete Gabelstapler und ein ebenfalls kostenlos organisiertes Hochregal seinem Dienst übergeben werden.
Im April nahm die Wehr an einer Großübung beim Alters- und Pflegeheim in Spechbach teil.
Neben 4 kleineren Einsätzen im Juni war hier auch der Dachstuhlbrand in der Goethestrasse zu meistern. Mit Unterstützung der Drehleiter aus Neckargemünd und dem Einsatz der Wärmebildkamera, konnte aber auch dieser Brand schnell eingedämmt und gelöscht werden.
Kameradschaftliches Highlight war dann der Ausflug in Richtung Düsseldorf, mit Schiffsfahrt auf dem Biggesee, Besichtigung der Atta Tropfsteinhöhle und Besuch der Karl May Festspiele in Elspe. Dort wurde eine Cowboydorf mit Stundshow, eine Afrika- und Revueshow sowie die Aufführung „Der Ölprinz mit Winnetou und Old Shatterhand“ besucht. Stilgerecht wurde das Mittagsmahl natürlich in Blechtellern wie im Wilden Westen gereicht.
Im Juli unterstützten wir die Eschelbronner Kameraden bei ihrem Bunten Abend zum 75-jährigen Jubiläum und hatten unsere Hauptübung auf dem Gelände der SKF.
Ein weiteres Highlight war die 2. Night of Fire. Neben dem Klaus Stoll-Pokal, den die Feuerwehr Neidenstein gewann, den vielen Schwedenfeuern, einem musikalischen Feuerwerk mit der Lois Trinker Band wurden scharfe Speisen und coole Drinks gereicht. Auch nach dem Mitternachtsfeuerwerk vergnügten sich Hunderte von Gästen bis in die frühen Morgenstunden.
Mit einem neuen Fürstenberg-Stand nahmen wir dann im September beim alljährlichen Straßenfest teil und auch die Mallorca-Party war wiederum ein Selbstläufer.
Bei einem schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung der B45 – Leopoldstrasse konnte eine eingeklemmte Person aus dem auf dem Dach liegenden PKW befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Auch in punkto Ausbildung konnte im Oktober noch ein Highlight gesetzt werden. Gemeinsam mit der Fa. Weber wurde ein ganztägiger Rescue Day zur technischen Hilfeleistung durchgeführt. Hier wurden verschiedene Unfallsituationen gestellt und es galt eine patientenorientierte Rettung durchzuführen. Ein Ausbildungstag, der uns für die Unfallrettung neue und wichtige Erkenntnisse vermittelt hat.
Neuland wurde auch mit der Gründung einer Einsatztruppe Absturzsicherung betreten und die Ausbildung soll in 2008 noch weiter vertieft werden. Hier gilt der Dank an die Kameraden Wiedemann und Krämer von der FW Hockenheim, die unsere Wehr seit Oktober ausbilden.
Ein immer wieder schönes Erlebnis stand dann mit dem Dienst auf dem Hockenheimring zum Endlauf der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft an. Am Baden-Württemberg-Center sowie in der Boxengasse sorgten wir für den notwendigen Brandschutz.
Die weiteren Monate verliefen dann verdächtig ruhig und am Silvestertag gegen 17.00 Uhr wurden wir dann leider noch zu einem schweren Verkehrsunfall Richtung Oberhof gerufen. Ein PKW war von der Straße abgekommen, hatte sich überschlagen und lag neben einem großen Baum. Für den jungen Fahrer kam leider jede Hilfe zu spät.
Ein trauriges Jahresende 2007!

Die nüchterne Statistik des Jahres 2007: 6 Brände, 15 technische Hilfeleistungen, 6 Einsätze der Wärmebildkamera und 6 Fehlalarme.
Mit insgesamt 33 Einsätzen ein recht ruhiges Jahr 2007.

Was bringt uns das Jahr 2008: Der erste gesellschaftliche Höhepunkt mit dem Feuerwerk der Volksmusik war zwar nicht so gut besucht, war aber trotzdem ein positiver Erfolg und im nächsten Jahr steht mit den Wildecker Herzbuben wieder ein Publikumsmagnet auf der Bühne.
An weiteren Aktivitäten sind neben der Ersten Hilfe Ausbildung, einer Motorsägenführerausbildung, Ausbildung der Einsatzgruppe Absturzsicherung, Notfallausbildung für Atemschutzgeräteträger, Feuerlöscherübung, Familienausflug mit Wanderung, und, und, und geplant.
Im Frühjahr steht dann auch die Hauptversammlung der Abteilung Meckesheim und der Gesamtwehr mit Neuwahlen an. Es wird uns also auch in 2008 nicht langweilig werden.

Der Dank von Kommandant Grasse war dann auch an die Partner und Partnerinnen sowie die Arbeitgeber gerichtet, ohne deren Verständnis, das Ehrenamt Feuerwehr nicht funktionieren würde.
Für die Unterstützung am Kameradschaftsabend dankte M. Grasse den Landfrauen sowie Kameraden aus Eschelbronn, die für den Küchen- und Getränkedienst verantwortlich zeichneten.

Im Anschluss konnte St. Jugendfeuerwehrwart A. Ries von den Aktivitäten der derzeit 13 Mitglieder zählenden Jugendfeuerwehr berichten.
Bei einem Ausflug nach Hamburg wurde die Miniatureisenbahnwelt besucht und man konnte mit dem Löschboot der Berufsfeuerwehr Hamburg eine Hafenrundfahrt machen.
Die Mitglieder Ch. Kern, A. Welker, T. Wittke, D. Wolf und J. Hoff wurden für weniges Fehlen geehrt.

Der Stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart W. Dinkel zeichnete dann St. Jugendfeuerwehrwart A. Ries mit der Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Rhein-Neckar in Bronze für 5-jährige Tätigkeit aus.

Auch Bürgermeister Moos dankte den Aktiven für Ihren Einsatz an zahlreichen Unterrichts-, Ausbildungs- und Einsatzstunden zum Wohle des Nächsten.
Er konnte T. Wittke und S. Herold in die Aktive Wehr übernehmen und wünschte vor allem der Führungsriege viel Erfolg bei den bevorstehenden Neuwahlen.
Er konnte dann noch die Mitglieder H. Graßl und W. Dollinger für 20 Jahre und M. Grasse für 30 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Meckesheim ehren.
Auch im Haus der Feuerwehr ging zum Jahreswechsel eine Ära zu Ende. Seit Errichtung des Gebäudes war das Hausmeisterehepaar Zimmermann aktiv und gab zum Jahreswechsel die Hausmeistertätigkeit aus Altersgründen auf. Hierfür bedankte man sich mit Blumenstrauß und Präsentkorb für die zahlreich geleisteten Stunden sowie den Einsatz.

Unterkreisführer Vogel überbrachte dann noch die Grüße der Führungsspitze, lobte die vorbildliche Ausbildung und betonte hier vor allem den Rescue Day.
Sein Dank ging auch nach Hockenheim, für die Unterstützung und Ausbildung der Einsatzgruppe Absturzsicherung.
Abschließend konnte er noch das Feuerwehrmitglied R. Schüle mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg, für 25 Jahre aktiven Dienst, auszeichnen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes H-J. Gottuck berichtete über die Ereignisse auf Verbandsebene.
Mit der EnBW habe man einen Sponsor gefunden, der es ermöglicht, dass jährlich ein Brandcontainer für 14 Tage Ausbildung zur Verfügung steht und so die Teilnehmer bei realistischen Bedingungen Aus- und Fortgebildet werden können.
Für 20 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrausschuss wurden K. Welker und W. Fabian, für 25 Jahre G. Schmidt mit der silbernen Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Meckesheim wurde dann noch W. Edelmann, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht anwesend sein konnte, ausgezeichnet.

Mit Sketchen und lustigen Geschehnissen aus dem Feuerwehralltag wurden dann noch einmal die Lachmuskeln der Anwesenden strapaziert. Bei Live-Musik konnte zum Abschluss noch fleißig das Tanzbein geschwungen werden und ein Abend voller Überraschungen und Ehrungen neigte sich leider wieder einmal viel zu schnell dem Ende entgegen.


Bericht TK