Veranstaltungen /Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Meckesheim 2008

Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Meckesheim mit den Abteilungen Meckesheim und Mönchzell

Gesamtkommandant Matthias Grasse konnte die zahlreich erschienen Feuerwehrmitglieder der Abteilungen Meckesheim und Mönchzell sowie die Vertreter des Unterkreises und des Feuerwehrverbandes am vergangenen Freitag im Haus der Feuerwehr zur Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Meckesheim begrüßen.

Nach der Verlesung der Tagesordnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit, gedachte man den verstorbenen Kameraden.

In seinem Bericht über die letzten 5 Jahre seiner Tätigkeit als Gesamtkommandant, ließ Matthias Grasse die wesentlichen Geschehnisse Revue passieren. In 5 Jahren waren insgesamt 246 Einsätze der verschiedensten Art zu meistern. Dies bedeutet ca. 1 Einsatz je Woche. 2003 war man bei den Großbränden des Hotel Ritter und des Gymnasiums in Neckargemünd zur Brandbekämpfung eingesetzt. 2004, ein Jahr mit vielen Brandeinsätzen, unter anderem war der Großbrand auf dem Buchenhof, der Band beim Aldimarkt, bei der Fa. AVM sowie ein Zimmerbrand am Sonnenrain zu meistern. Beim Brand des Schnäppchenmarktes in Sinsheim, war erstmals der Löschwasserzug des Unterkreises Waibstadt im Einsatz. Daneben waren mehrere Sturmeinsätze, Verkehrsunfälle auch mit umgestürztem LKW Richtung Oberhof, zu bewältigen. 2005 waren es dann etliche kleinere Einsätze sowie ein schwerer Verkehrsunfall auf der B45 mit dem Einsatz von zweier Rettungshubschrauber. Ein Kellerbrand in der Schillerstraße brachte die Einsatzkräfte 2006 an ihre körperlichen Leistungsgrenzen. Nur mit Schaumeinsatz konnte man der Hitze Paroli bieten. Im Juli wurden beide Abteilungen dann zum Großbrand eines Holzbaubetriebes nach Neckarbischofsheim gerufen. Nur drei Tage später mussten wir die Feuerwehr Dielheim bei einem Großbrand in einem Aussiedlerhof unterstützen. 2007 kam man bei einem Dachstuhlbrand in der Goethestrasse dem Brand nur mit der Drehleiter Neckargemünd und der Wärmebildkamera auf den Grund. Zwei schwerere Verkehrsunfälle beschäftigten dann im September die Wehr. Nicht erwähnt blieben zahlreiche zusätzliche Dienste bei Brandsicherheitswachen, Übungen und Unterrichten. Matthias Grasse hob die gute fortlaufende Ausbildung beider Abteilung zur Bewältigung der umfangreichen Einsätze hervor. Erwähnt wurden hier Erste Hilfe Ausbildungen, Übungen im Brandcontainer, Fahrsicherheitstraining, Training am Hochseilgarten Neckargemünd, Patientenorientierte Unfallrettung, Motorsägenausbildung und und und. Erst im Späthjahr 2007 wurde die Ausbildung mit einer Einsatzgruppe Absturzsicherung weiter ausgebaut. Neben den zahlreichen Einsatz- und Unterrichtsstunden schafften es im Berichtszeitraum noch zwei Gruppen, die Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold unter Leitung von Rene Faul abzulegen. An Beschaffungen im Berichtszeitraum seien hier zwei Handsprechfunkgeräte, gestiftet von Herrn Lautenschläger, die Wärmebildkamera im Verbund des Unterkreises, ein Rauchhaus-Modell, gestiftet vom Förderverein Hydrant, Überwachungstafeln und Totmannmelder für Atemschutzgeräteträger erwähnt. Ebenfalls über Spenden konnte ein Gabelstapler sowie ein Hochregal in Dienst gehen. Und dann war da noch die Beschaffung eines Löschfahrzeugs LF 20/16 in 2007 und eines Mannschafttransportwagens in 2008 für die Abteilung Mönchzell. Erfreuliche Erwähnung fand auch, dass das in Meckesheim ausgemusterte LF 16 in Meckesheim blieb und von 3 Feuerwehrkameraden übernommen und als Oldtimer weiter gefahren wird. Der Dank von Matthias Grasse ging an dieser Stelle nochmals an alle Gönner und Spendenwillige der letzten Jahre. Im Berichtsraum stieg die Anzahl der Mannschaft von 135 auf 145 Angehörige, die Zahl der Aktiven erhöhte sich jedoch von 74 auf nunmehr 101 Kameraden. Hierunter sind inzwischen auch 12 Feuerwehrfrauen. Diese Erhöhung ist hauptsächlich ein Verdienst der sehr guten Jugendarbeit in beiden Abteilungen.

Kamerad Eike Dörzbach der Gründer und langjährige Leiter der Feuerwehrseelsorgeeinheit des RNK musste 2004 sein Amt leider aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellen und wurde für sein Engagement mit dem Ehrenzeichen der Sonderstufe des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Über all die Aktivitäten sind die Kameraden Rolf Schmitt, Steffen Tröster, Rene Faul und auch Matthias Grasse im Unterkreis in punkto Ausbildung aktiv. Um auch die Öffentlichkeit über die umfangreichen Aktivitäten zu unterrichten, wurde eine neue Broschüre über die Arbeit der Feuerwehr Meckesheim erstellt, die in der nächsten Zeit an verschiedenen Stellen in Meckesheim ausgelegt werden soll.

Besonders dankte Matthias Grasse zum Abschluss noch seinem Stellvertreter Rene Faul, dem Gesamtschriftführer Günter Stark, dem Gesamtausschuss, Herrn Bürgermeister Moos mit Verwaltung, Gemeinde und Ortschaftsrat und natürlich auch allen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden.

Bei den sich anschließenden Neuwahlen wurde Matthias Grasse mit überwältigender Mehrheit in seinem Amt als Gesamtkommandant bestätigt und auch Rene Faul wird weitere 5 Jahre das Amt des stellvertretenden Gesamtkommandanten ausüben. Der Gesamtausschuss setzt sich aus den beiden Ausschüssen der Abteilungen Meckesheim und Mönchzell zusammen und als deren Schriftführer wurde Günter Stark im Amt bestätigt.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Moos für den Einsatz, die gute Jugendarbeit und das hohe Niveau der Ausbildung. In den kommenden Jahren seien hauptsächlich Investitionen in die Sicherheit im Bereich Atemschutz und Digitalfunk geplant. Für die nächsten 5 Jahre wünschte er der Feuerwehrführung viel Erfolg, Freude und Spaß bei der Feuerwehrarbeit.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Gottuck überbrachte überbrachte die Grüße der Feuerwehrführung und gratulierte den Gewählten. Auch er erwähnte die Wichtigkeit im Bereich Atemschutz. Die Ausrüstung ist in diesem Bereich in den vergangen Jahren wesentlich verbessert worden, was natürlich zum Schutz der im Einsatz befindlichen Kameraden auch geboten war. Darüber hinaus ist natürlich auch körperliche Fitness, Ausbildung und die eigene Verantwortung jedes einzelnen Atemschutzgeräteträgers wichtig. Ein Kompliment galt auch der entworfenen Broschüre, die der Bevölkerung einen guten Einblick in die Aktivitäten vermitteln wird. Abschließend dankte er allen Kameradinnen und Kameraden für Ihre Einsatz und die geopferte Freizeit.

Zum Abschluss verlass Gesamtkommandant Matthias Grasse noch Grußwort des stellvertretenden Gesamtkommandanten Rene Faul, der derzeit in Dubai Berufsfeuerwehrleute nach Meckesheimer Manier ausbildet. Darüber hinaus weiß er noch auf die stattfindende Atemschutz-Notfall-Ausbildung hin, an der jeder Atemschutzgeräteträger teilnehmen muss. Matthias Grasse schloss mit Dankesworten die ordentliche Hauptversammlung der Gesamtfeuerwehr Meckesheim.

Quellen: Bericht FW Thomas Kirsch