Ausbildung / Rescue Day

Rescue Day der Freiwilligen Feuerwehr am 14.07.2007

Hilfe zu leisten bei Verkehrsunfällen gehört zu den Aufgaben der Feuerwehr.
Hierbei zielgerichtet und taktisch geschickt vorzugehen, dazu führte die Feuerwehr eine wichtige Fortbildung durch.

Insbesondere hochmoderne Fahrzeugtechnologien muss der Retter kennen, um weder sich selbst noch die verunglückten Insassen zusätzlich zu gefährden: Kein weiterer Airbag darf versehendlich ausgelöst werden, das Rückhaltesystem der Gurte muss beachtet werden, oder die tragenden Teile der Karosserie bekannt sein.
Solche Fragen anzusprechen und Möglichkeiten des praktischen Vorgehens aufzuzeigen, dazu führte die Freiwillige Feuerwehr Meckesheim ein Tagesseminar über „patientenorientierte Unfallrettung“ durch.

Am Vormittag stand intensiver theoretischer Unterricht durch zwei Ausbilder der Firma Weber Hydraulik auf dem Programm; am Nachmittag wurde die Problemstellung praktisch angegangen.

Dreißig Angehörige aus beiden Abteilungswehren übten auf dem Festplatz an Schrottautos.

Bild1


Angenommen wurde ein eingeklemmter Fahrer nach einem Unfall, wobei sich der PKW auf dem Dach oder auf der Seite liegend befindet oder – wie nach einem Frontalzusammenstoß – noch auf den Rädern steht.
In voller Montur, mit Sicherheitsjacke, Überhosen, Helm und Schutzbrille, wurde praktisch die Bergung geübt, wobei ärztliche Vorgaben über den Umgang mit dem Verletzten zu beachten waren.
Die Feuerwehrleute erhielten wertvolle Tipps, wie das Auto stabil abgestützt, Fensterscheiben entfernt, Zugang in die Blechkabine verschafft und der Mensch schonend geborgen werden kann.
Technische Hilfsmittel sind hydraulische Scheren, Spreizer oder Stützen.
Doch ist in jeder Situation auch Improvisation und viel Sachverstand gefragt: Da können eine Steckleiter und ein Ratschengurt eine Spezialstütze ersetzen, ein leerer Kanister als Unterlage dienen, ein Handschuh zum Isolieren genutzt oder ein Schlauchstück als stabiles Haltesystem verwendet werden.

Bild1



Viele Ideen und Anregungen vermittelte dieser „Rescue-day“ und trug dazu bei, den Ausbildungsstand der örtlichen Wehr in Sachen technischer Hilfeleistung weiter zu verbessern.
Bild1

Quellen: Bericht RNZ Frau Inge Hanselmann, Bilder Alexander Müller, FW Meckesheim

weitere Bilder